top of page

Förderung der Ehe


Ehe und Familie sind Keimzelle unserer Gesellschaft. Wir stehen zum Leitbild von Ehe und Familie. Wir bekennen uns zu der Ehe als rechtlich verbindliche und auf Dauer angelegte Verantwortungsgemeinschaft zweier Menschen, die unter dem besonderen Schutz des Grundgesetzes steht.

Zeilen 897-900


Eine Keimzelle ist der Ausgangspunkt von etwas, aus dem sich ein größeres Ganzes entwickelt. Ehe und Familie sind der Ursprung jeder stabilen Gesellschaft und stehen deshalb auch unter besonderem Schutz des Staates.

Ehe und Familie stehen unter dem besonderen Schutze der staatlichen Ordnung.

Artikel 6 (1) Grundgesetz


Der Staat ist im besonderen Maße verpflichtet, Ehen und Familien zu unterstützen und zu fördern. Nach christlich-konservativem Verständnis sind es drei Bestandteile, auf denen die Institution Ehe gegründet ist, die sie gleichsam zur Säule unserer gesellschaftlichen Stabilität machen:

Lebenslange Partnerschaft

Die Ehe ist auf die gesamte Lebensdauer ausgelegt. „Bis dass der Tod uns scheidet“ ist ein Versprechen, welches Paaren die gegenseitige Gewissheit gibt, dass auch in schlechten Tagen der eigene Partner nicht von der Seite weicht, auch wenn es schwierig und anstrengend wird. Besonders für Kinder ist die funktionierende Ehe der Eltern eine Ressource, von der sie ihr ganzes Leben zehren können. Die Scheidung wird leider viel zu oft als naheliegendste Möglichkeit gesehen, um Probleme schnell zu beheben. Der inflationäre Gebrauch des Scheidungsrechts verursacht viel Schaden in Familien und damit auch in der Gesellschaft als Ganzes. Es ist wichtig, wieder die Attraktivität des langfristigen Lebenskonzepts zu betonen. Als Pastor weiß ich, dass eine Ehe beiden Partnern viel abverlangen kann und dass jede Ehebeziehung einzigartig ist. Doch ein leichtfertiger Umgang mit der Ehe kann nicht das sein, was wir in unserer Gesellschaft wollen.

Sexuelle Erfüllung

Seit der sexuellen Revolution und vielseitiger Verhütungsmethoden spricht man von einer neuen Freiheit. Doch diese Entwicklung weist eine große Verlierergruppe auf: Frauen. Genauer gesagt: Alleinerziehende Mütter. Seit 1996 ist die Zahl der Alleinerziehenden von 1,3 auf 1,5 Millionen gestiegen. In 9 von 10 Fällen sind das die Mütter. Wir brauchen eine Renaissance der Ehe als Lebensmodell für sexuelle Erfüllung. Es wird Zeit, dass unsere Gesellschaft erkennt, dass die maximale Intimität am besten aufgehoben ist in maximaler Verbindlichkeit. Sex ist ein gemeinsamer Weg zweier Partner, mit Höhen und Tiefen, mit Freude und Verletzlichkeit.

Elternschaft

Das Beziehungsmodell Ehe eignet sich am besten, um Kinder zu bekommen und aufzuziehen. In der verbindlichen Beziehung der Eltern finden Kinder den sicheren Hafen, um sich gesund zu entwickeln. Natürlich ist das bloße Vorhandensein einer Ehe nicht die Garantie, ein körperlich und psychisch gesundes Kind heranwachsen zu lassen, ist aber dafür die beste Grundlage. Mutter und Vater in ihrer Unterschiedlichkeit bieten dem Kind die heilsame Umgebung, um zu gedeihen, und bereiten das Kind emotional darauf vor, seinen Platz in unserer Gesellschaft einzunehmen. Wir brauchen die Förderung kinderreicher Familien in unserem Land. Kinder sind ein Segen, für Eltern, Großeltern und die Gesellschaft.


Gerade um des Neuen und Revolutionären willen in jedem Kinde, muss die Erziehung konservativ sein. Dies Neue muss sie [die Erziehung] bewahren und als ein Neues in eine alte Welt einführen, die, wie revolutionär sie sich auch gebärden mag, doch im Sinne der nächsten Generation immer schon überaltert ist und nahe dem Verderben.

-Hannah Arendt - Die Krise der Erziehung

63 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page